Beschaffung von Ersatzteilen für Oldtimer-Wohnwagen

Beschaffung von Ersatzteilen für Oldtimer-Wohnwagen

Wenn Du Dich dazu entschließt einen Oldtimer-Wohnwagen zu restaurieren musst Du Dir im Klaren sein, dass Du Dich auf ein Abenteuer und eine Reise gleichzeitig begibst.
Insbesondere bei der Beschaffung der Ersatzteile ist nicht immer sicher ob überhaupt, wann und wo Du das gesuchte Teil findest.

Kreativität, Mut und Ausdauer sind wichtige Tugenden, die Dir Deine Suche erleichtern 😉

 

1. Wie groß sind die Erfolgsaussichten das passende Ersatzteil zu finden?

 

Wie Du Dir vielleicht denken kannst, kann man das so pauschal gar nicht sagen, denn es hängt von vielen Faktoren ab:

 

  • Modell & Alter des Wohnwagens
    Je seltener und Älter Dein Wohnwagen ist, desto cooler ist es natürlich, aber desto schwieriger kann sich die Suche nach entsprechenden Ersatzteilen gestalten.
    Wer auf eine aufwändige und zeitraubende Suche keine Lust hat sollte bereits beim Kauf auf ein jüngeres Modell oder ein häufiger verkauftes Modell (von dem das Nachfolgemodell evtl. sogar noch verkauft wird) zurückgreifen.

  • Herstellungsland des Wohnwagens
    Ersatzteile für Wohnwagen die in Deutschland gefertigt wurden sind auch Jahre später in Deutschland noch einfacher zu beschaffen als Ersatzteile von Modellen die z.B. in den Nachbarländern gefertigt wurden.

    Bei Wohnwagen mit Ursprung im europäischen Ausland sind Ersatzteile mit etwas Geduld über die bekannten Online-Plattformen zu finden (siehe auch unseren Blogbeitrag „Kauf Oldtimer-Wohnwagen: Wo suchen?“).

    Erheblich schwieriger gestaltet sich die Suche nach Ersatzteilen, wenn Dein Oldi im nicht-europäischen Ausland (USA, Kanada, Australien,…) gefertigt wurde. Hier macht eine Recherche meist nur im Heimatland Deines Oldis Sinn, was Englischkenntnisse sowie viel Geduld voraussetzt.

  • Gesuchtes Teil
    Standardteile, die bei mehreren Modellen gleichzeitig verbaut wurden, können auch Jahrzehnte später relativ einfach beschafft werden. Hierzu zählen u.a. Dichtungen, Keder oder Gummis.

    Schwieriger aber nicht unmöglich wird es hingegen bei Ersatzteilen die nur an 1-2 Modellen verbaut wurden. Hierzu zählen u.a. Beschläge, Griffe, Lichter, Scheiben mit spezieller Form oder Plaketten.

    Nur mit sehr viel Glück lassen sich spezielle Ersatzteile finden die vor Jahrzehnten nur auf Kundenwunsch im Wohnwagen verbaut wurden. Hierzu zählen insbesondere (Schwanenhals)Lampen und Radkappen. Wenn Du so ein seltenes Ersatzteil angeboten bekommst dann solltest Du unbedingt zuschlagen (Preis nahezu egal)!

     

     

2. Wo suche ich Ersatzteile?

 

Bevor Du mit Deiner Suche beginnst ist es wichtig genau zu wissen, nach was Du suchst.
Ideal ist es, wenn Du das alte / defekte Originalteil noch hast, denn so kannst Du auf Nummer Sicher gehen, dass das gesuchte und evtl. gefundene Teil auch garantiert passt.

 

  • Internetplattformen
    Auch hier möchte ich auf unseren Blogbeitrag „Kauf Oldtimer-Wohnwagen: Wo suchen?“ hinweisen, denn ein Großteil der Plattformen auf dem Oldi-Wohnwagen angeboten werden bietet auch eine Kategorie für Ersatzteilen an.
    Diese kannst Du durchstöbern und mit etwas Glück fündig werden. Erfolgsversprechender ist es selbst eine Suchanzeige aufzugeben.

  • Printmedien
    Wenn man sich in Printmedien auf Plattformen auf die Suche machen will oder gar selbst eine Suchanzeige nach einem bestimmten Ersatzteil aufgeben möchte, der sollte sich auf einschlägige Oldtimer-Magazine beschränken. Hier sind die Erfolgsaussichten größer als in einer regulären Tageszeitung (die Erfolgsaussichten hier gehen gegen Null!). 

  • Oldtimer-Clubs
    Sich einem Oldtimer-Club oder evtl. sogar einem speziellem Oldtimer-Wohnwagen-Club anzuschließen macht nicht nur Spass sondern man bekommt insbesondere bei der Restaurierung viel Unterstützung und hilfreichte Tipps.
    Insbesondere seltene Ersatzteile haben „alte Oldi-Hasen“ häufig gesammelt oder sie kennen jemanden, der jemanden kennt der das Teil evtl. hat 😉
  • Klassische Anbieter von Ersatzteilen
    Wenn es sich bei der Suche um ein Standardteil (siehe 1.) handelt, dann sind die Erfolgsaussichten bei klassischen Ersatzteilanbietern besser als gedacht. Einige Anbieter haben sich auf Ersatzteile für die Restaurierung von Oldtimer(n)-(Wohnwagen) spezialisiert. Insbesondere Dichtungen, Keder, Schrauben, Weißwandreifen,.. sind über diese Anbieter gut zu beschaffen.
  • Autoverwerter
    Regionale Autoverwerter bieten i.d.R. auch einen Verkauf von Gebrauchtteilen an. Mit etwas Glück findet man auch Wohnwagen-Ersatzteile. Ein Blick ins örtliche Branchenbuch und ein kurzer Anruf sind gut investierte Zeit.
  • Facebook und co
    Oldtimer-(Wohnwagen) Foren im Internet aber vor allem spezielle Gruppen bei Facebook sind in letzter Zeit in der Bedeutung, bei der Suche nach Ersatzteilen, gestiegen, insbesondere bei der Suche nach Spezialteilen.
    Hier kann man sehr schnell und zielführend seine Suchanfrage stellen und das sogar kostenlos! Die Erfolgsaussichten sind hier sehr groß, da man entweder direkt fündig wird oder garantiert „einen heißen Tipp“ erhält, wo man als nächstes suchen kann.

 

3. Suche war erfolglos – und jetzt?

 

  • Nur nicht aufgeben 😉
    Wie bereits gesagt:  Ausdauer sind wichtige Tugenden bei Restaurieren eines Oldtimer-Wohnwagens!
    Solltest Du das gewünschte Teil nicht finden, dann versuche es (außer es ist ein sicherheitsrelevantes Technik-Teil) durch ein jüngeres, provisorisches Teil zu ersetzten.
    Häufig „läuft einem“ das gesuchte Teil später, evtl. bei einschlägigen Oldtimer-Wohnwagen-Treffen, „über den Weg“.

  • Suchradius erweitern
    Wenn Deine Suche in Deutschland und europäischem Ausland nicht erfolgreich war dann „krame Deine eingestaubten Englischkenntnisse heraus“ und erweitere Deinen Suchradius.
    Internet seit Dank kannst Du auf der ganzen Welt nach Deinem gesuchten Teil recherchieren. Irgendwo muss es doch herumliegen…
  • Duplikat anfertigen
    Sollte Deine Suche tatsächlich über längerem Zeitraum erfolglos sein, dann hilft es nur noch ein Duplikat des gewünschten Teiles anzufertigen. Insbesondere kleine Handwerksbetriebe sehen diese Aufgabe als abwechslungsreiche Herausforderung und helfen gerne weiter.


    Für kleine Teile aus Kunststoff (Griffe, Vorhanghalter, Abdeckungen,…) hat sich in den letzten Jahren der moderne 3D-Druck als gute Alternative gezeigt. Wer nicht selbst oder im Freundeskreis über einen 3D-Drucker verfügt, kann sich auch an einen Dienstleister wenden der entsprechende Duplikate erstellen kann.

 

DER PLAN „ich restauriere meinen alten Wohnwagen“: