Wimpelkette selbst nähen (Nähanleitung)

Wimpelkette selbst nähen (Nähanleitung)

Sie gehört zum „must have“ im Oldtimer-Wohnwagen: eine Wimpelkette!

Im Wohnwagen kannst Du sie als Raumteiler, als dekorativen Schmuck für die Fenster oder als praktischer und attraktiver Hingucker am Vorzelt nutzt – eine Wimpelkette ist immer ein toller Eyecatcher und darf im Oldi nicht fehlen.

Es gibt unterschiedliche Varianten von Pimpelketten (aus kleinen Wohnwagen gestickt, aus Jeans-Hosentaschen genäht, gehäkelt oder gestrickt,…. der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt). 

Wir haben uns hier für die klassische Wimpelkette in Dreiecksform entschieden.
Diese ist einfach und schnell zu nähen und auch ungeübte Schneider bekommen sicher ein tolles Ergebnis hin.

 

Benötigtes Material

 

 

* Stoff in möglichst unterschiedlichen aber in sich harmonischen Farben
* Stecknadeln oder Nähklammern
* Schrägband (je nach länge der Wimpelkette plus Zugabe für Aufhängung)
* Schere oder Rollschneider 
* Papier
* Bleistift
* Nähfaden
* Lineal
* Nähmaschine
* Bügeleisen

 

Schritt 1: Wimpel zuschneiden

Zuerst zeichnest Du Dir auf ein Stück Papier mit Hilfe eines Lineals eine Vorlage in Deiner gewünschten Wimpelgröße (bei unserer mittelgroßen Kette sind die Wimpel z.B. 13cm x 12 cm). Diese Vorlage schneidest Du als Schablone aus.

Nun legst Du die Schablone auf den Stoff, zeichnest die Umrisse des Wimpels nach und schneidest den Wimpel aus. Achte darauf, dass Du auf jeder Seite ca. 1cm Nahtzugabe hinzufügst! 
Pro Wimpel benötigst Du 2 Wimpelteile. Wieviel Wimpel Du insgesamt benötigst hängt von der länge Deiner Kette ab.

 

Schritt 2: Rechts auf Rechts

Die zu verbindenden Wimpelteile werden rechts auf rechts (also die „schöne Seite“ zueinander) gelegt und mit Nadeln oder Stoffklammern festgesteckt.

Dabei ist darauf zu achten, dass die Nadeln quer zur Nährichtung gesteckt werden, da man so einfach über die Nadeln nähen kann ohne dass die Nähmaschinennadel bricht.

 

 

Schritt 3: Mit Steppstich bis zur Ecke nähen


Nun wird mit einem Steppstich (= gerader Stich) an der Nählinie entlang bis in die Ecke genäht. Dabei ist darauf zu achten, dass der gewünschte Nahtzugabe zum Rand eingehalten wird => bei manchen Nähmaschinen erleichtert eine Markierung auf dem Nähfeld die Orientierung.

In der Ecke angekommen lässt man die Nähmaschinennadel unten im Stoff stecken, hebt das Nähfüßchen an und dreht den Stoff um 45°. Danach senkt man das Nähfüßchen wieder ab und näht in die neue Richtung weiter.

 

 

Schritt 4: Ecke kürzen

Der überstehende Stoff in der entstandenen Ecke nun diagonal kürzen. Durch die verringerte Stoff lässt sich die Ecke besser herausarbeiten.

Beim Kürzen ist darauf zu achten, dass nicht in die Naht bzw. zu nahe an der Naht geschnitten wird und der Stoff dadurch ausfranst. 

 

 

Schritt 5: Stoff wenden und Ecke ausarbeiten

Die zusammengenähte Stoffstücke nun auf rechts wenden. Die Ecken z.B. unter Zuhilfenahme einer Sticknadel oder eines Essstäbchens herausarbeiten.

 


Schritt 6: Bügeln

Mit dem Bügeleisen die Kannten und Spitzen bügeln.

 

 

 

 

Schritt 7: Wimpel produzieren & arrangieren

Schritt 1-6 wiederholst Du nun solange, bis Du die ausreichende Anzahl an Wimpel hast.

Tipp: indem Du die fertigen Wimpel bereits in der gewünschten Reihenfolge auf dem Boden arrangierst siehst Du wie lange Deine Wimpelkette bereits ist.

 

 

 

Schritt 8: Schrägband vorbereiten


Nun schlägst Du den vorderen Teil Deines Schrägbandes ca. 1cm ein (Schutz vor ausfransen) und beginnst in der Mitte oder am äuseren Rand (ist Geschmacksache) das Schrägband zusammen zu nähen.
Je nach Belieben kannst Du am Anfang und Ende Deiner Wimpelkette eine Schlaufe zum Aufhängen nähen.

 

 

 

Schritt 9: Wimpel Nr. 1 annähen

Sobald Du an der Stelle angekommen bist an der Deine Wimpel beginnen sollen schlägst Du das Schrägband auf, legst den Wimpel ein, schlägst das Schrägband wieder zu (ggf. mit Nadel oder klammer fixieren)  und nähst im gleichen Abstand wie bisher weiter bis zum Ende des 1. Wimpels.

 

 

Schritt 10: Weitere Wimpel annähen

Am Ende des 1. Wimpels musst Du Dich entscheiden:

  • entweder Du nähst ein Stück am Webband entlang bevor der nächste Wimpel beginnt (damit entsteht etwas Platz zwischen den einzelnen Wimpel und Du benötigst insgesamt weniger Wimpel).
  • oder Du fügst den nächsten Wimpel unmittelbar an.

    Genau wie den 1. Wimpel nähst Du nun die weiteren Wimpel (mit oder ohne Abstand) an das Schrägband an bis Du die gewünschte Länge der Wimpelkette erreicht hast.

 

Schritt 11: Schrägband abschließen

Sobald Deine Wimpelkette die gewünschte Länge hat legst Du keinen weiteren Wimpel mehr ein sondern schließt Deine Wimpelkette im gleichen Abstand und Format (mit oder ohne Schlaufe) wie am Anfang ab (1cm einnähen nicht vergessen!).

 

 

 

 

Schritt 12: Fertig!

FERTIG!
…war doch gar nicht so kompliziert – oder?